Beitragsrechner und Angebot zur Rechtsschutzversicherung

Was ist eine Rechtsschutzversicherung?

Die Erfahrung zeigt: Prozesse sind nicht immer vermeidbar und die damit verbundenen Kosten unübersehbar. Doch so mancher verzichtet auf sein gutes Recht, weil er das hohe Kostenrisiko einer gerichtlichen Auseinandersetzung fürchtet

Eine Rechtsstreit kostet schnell Tausende Euro

Ein Rechtsstreit, bei dem es nur um 5.000 Euro geht, kostet über zwei Instanzen immerhin schon mehr als 4.000 Euro. Besonders teuer wird es immer dann, wenn der Schadenersatz für schwere Personenschäden, etwa die Vollinvalidität eines Menschen, erstritten werden muss. 

 

 Beitragsrechner Rechtsschutzversicherung

 

Nutzen Sie meinen Beitragsrechner oder fordern Sie ein Angebot zur Rechtsschutzversicherung, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz und Firmenrechtsschutz an Angebot Rechtsschutzversicherung PDF

Viele Versicherer übernehmen Kosten für Mediation

Die meisten Gesellschaften setzen bei der Rechtsschutzversicherung auf Mediation zur Konfliktlösung. Etwa 90 Prozent übernehmen inzwischen die Kosten für eine Mediation. Der Versicherungsverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat dazu Zahlen veröffentlicht. Die Vorteile einer Konfliktlösung ohne Gericht liegen auf der Hand: Die Mediation führt oftmals schneller zur Konfliktlösung, schlichtet Streitigkeiten nachhaltig und im gegenseitigen Einvernehmen. Bei einem klassischen Gerichtsverfahren ist das oft nicht der Fall

Nachfolgend stellen wir Ihnen ein Angebots-Formular zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass alle mit ∗ gekennzeichneten Felder als Pflichtfelder auszufüllen sind, um noch offene Fragen zu klären.

 

Angestellt                   Ja     Nein 

Selbständig              Ja     Nein 

Öffentlicher Dienst  Ja     Nein 

Anzahl der Beschäftigten  Personen

Bruttojahresmiete Euro

Selbstbeteiligung:

Keine        Ja

150 Euro   Ja

250 Euro   Ja

Verkehrsrechtsschutz je PKW § 21   Ja    Nein 

Verkehrs-Rechtschutz für die Familie § 21   Ja     Nein 

Privat- und Berufs-Rechtsschutz  § 25   Ja    Nein 

Privat-Berufs- und Verkehrsrechtsschutz § 26   Ja   Nein 

Privat-Rechtsschutz § 23 für Selbständige   Ja span class="auto-style1">   Nein 

Fahrer-Rechtsschutz § 22    Ja     Nein 

Miet-/Eigentümer-Rechtsschutz § 29   Ja   Nein 

Vermieter-Rechtsschutz  Ja     Nein

Landwirtschafts-Rechtsschutz § 27  Ja    Nein  Hektar

Berufs-Rechtsschutz für Selbständige § 24  Ja  Nein

Rechtsschutz für das Kfz-Gewerbe    Ja   Nein

Spezial-Rechtsschutz für Firmen und Freiberufliche § 28Ja     Nein 

Geburtsdatum      

Name                 

Vorname               

Straße                   

Postleitzahl           

Wohnort                

Telefon              

E-Mail                

Fax                        

Prozesskosten von mehr als 25.000 Euro keine Seltenheit

Überschreitet der Streitwert die Millionenmarke, sind Prozesskostenrisiken zwischen 15.000 und mehr als 25.000 Euro keine Seltenheit.
Wer nicht nur Recht haben, sondern sein Recht auch bekommen will, sollte eine Rechtsschutzversicherung abschließen.
Sie kann im Fall des Falles eine wertvolle Hilfe sein und bietet dem Versicherten die Gewissheit, sich sein Recht ohne finanzielle Risiken erstreiten zu können.

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt das Kostenrisiko für Verfahren vor Gericht, bei denen es um Auseinandersetzungen des täglichen Lebens oder um arbeitsrechtliche Differenzen geht. Besonders häufig wird sie bei Streitigkeiten im Straßenverkehr in Anspruch genommen. Die Rechtsschutzversicherung deckt die Kosten unter anderem für den Anwalt, das Gericht, für Zeugen oder Sachverständige.

Ein Gerichtsverfahren und die Kosten

Die Erfahrung zeigt, das Prozesse nicht immer vermeidbar sind. Ein Gerichtsverfahren und die damit verbundenen Kosten sind unübersehbar. So mancher Geschädigte verzichtet auf sein gutes Recht, weil er das hohe Kostenrisiko einer gerichtlichen Auseinandersetzung fürchtet. Wenn man die Prozesskosten beachtet ist das nicht verwunderlich. Ein Rechtsstreit, bei dem es nur um 5.000 Euro geht, kostet über zwei Instanzen selbst schon rund 5.000 Euro. Besonders teuer wird es immer dann, wenn der Schadenersatz für schwere Personenschäden, etwa die Vollinvalidität eines Menschen, erstritten werden muss.

Streitwerte im Millionenbereich

Überschreitet der Streitwert die Millionenmarke, sind Prozesskostenrisiken zwischen 15.000 und mehr als 25.000 Euro keine Seltenheit. Wer nicht nur Recht haben, sondern sein Recht auch bekommen will, sollte eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Sie kann im Fall des Falles eine wertvolle Hilfe sein und bietet dem Versicherten die Gewissheit, sich sein Recht ohne finanzielle Risiken erstreiten zu können.

Versicherungsmakler - Versicherungsvergleich

Ihre Datenschutzrechte

Weitere Infos zum Thema Rechtsschutzversicherungen

 




Sie haben Fragen?

08744 - 940 50

Oder Schreiben Sie eine Mail 

Ihre Frage per Mail
 
Inkasso-Firmen-Rechtsschutz

Privatkunden - Angebote zu Sachversicherungen:

 Startseite Homepage

 Privathaftpflicht

 Hausratversicherung

 Unfallversicherung

 Rechtsschutzversicherung

 Kfz-Versicherung

 Gebäudeversicherung

 Über 50 Jährige

Privatkunden - Angebote zur Personenversicherung:

 Krankenversicherung

 Lebensversicherung

 Rentenversicherung

 Fondsrente-LV

 Berufsunfähigkeit

 Riester- Rüruprente

 Kinderunfallversicherung

Firmenkunden - Firmenversicherung:

 Betriebshaftpflicht

 Berufshaftpflicht Architkten

 IT und Softwareversicherung

 Inhaltsversicherung

 Gruppenversicherung

Sonstiges:

 Heute schon gelacht?

 Empfehlung

 Impressum