Angebote zur Riesterrente und Rüruprente

riesterrente

Die Riester-Rente garantiert im Alter ein zusätzliches laufendes Einkommen, das lebenslang gezahlt wird. Eine attraktive staatliche Förderung hilft bei der Finanzierung dieser privaten Zusatzversorgung. Auf Wunsch kann ein zusätzlicher Hinterbliebenenschutz und/oder eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung vereinbart werden

Was ist die Riesterrente?

Bei der Riester-Rente handelt es sich um einen privaten Altersvorsorgevertrag, der staatlich gefördert wird. Wer einen Riester-Vertrag abschließt, erhält eine staatliche Zulage und in vielen Fällen eine zusätzliche Steuererleichterung.

Die Riester-Förderung gibt es nur für zertifizierte Altersvorsorgeverträge. Mit diesem Zertifikat bestätigt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), dass der jeweilige Vertrag die Bedingungen für die staatliche Förderung erfüllt. Zertifizierte Riester-Verträge werden von Lebensversicherungsunternehmen, Banken und Fondsgesellschaften angeboten. Es gibt drei unterschiedliche Varianten: Private Rentenversicherungen, Banksparpläne und Fondssparpläne.

Fordern Sie Ihr Angebot an

Rürup - Rente (Basisrente)          Ja

Riester - Rente (Zulagenrente)    Ja

Klassikrente                                  Ja

Fondsgebundene Rentenversicherung    Ja

Sofortrente                                     Ja

Direktversicherung                       Ja

Wie hoch war im Vorjahr ihr Rentenversicherungs- pflichtiges Bruttojahreseinkommen (Daraus wird Prozentual ihre Förderung errechnet)

Euro

Familienstand            Alleinstehend       Verheiratet  

Partner geb. am  

Anzahl der Kindergeldberechtigten Kinder    

Monatsbeitrag     Euro  oder Versicherungssumme   Euro

Laufzeit (Mind. bis 60 Lebensjahr)    Jahre oder Endalter

Berufsunfähigkeitsversicherung (BUZ)        Ja     Nein 

Höhe der BUZ Euro Monatlich

Laufzeit der BUZ                        Jahre

Karenzzeit bei BUZ                   Monate

Unfallzusatzversicherung         Ja       Nein

Dynamik                                    Ja       Nein      Wenn Ja %

Geburtsdatum                       

Beruf                                      

Angestellt      Selbständig

Name                                     

Vorname                                

Straße                                    

Postleitzahl                            

Wohnort                                 

Telefon                                   

E-Mail                                    

 

Um das Zertifikat zu erhalten, müssen Riester-Verträge:

  • garantieren, dass zu Beginn der Auszahlungsphase mindestens die eingezahlten Beiträge plus staatliche Zulage zur Verfügung stehen. Dies bedeutet: das Vorsorgekapital ist vor Verlusten geschützt und bleibt in jedem Fall erhalten
  • eine lebenslange Rente zusagen. Riester-Renten, die von Lebensversicherungsunternehmen angeboten werden, bieten dies ohnehin. Für Auszahlungspläne der Banken und Fondssparpläne ist vorgeschrieben, dass ein Teil des zu Beginn der Auszahlungsphase vorhandenen Kapitals in eine Rentenversicherung eingebracht wird. Diese Versicherung setzt die monatlichen Auszahlungen ab dem 85. Lebensjahr lebenslang fort. Wer eine Riester-Rente abschließt, erhält also in jedem Fall eine lebenslange Versorgung.
  • ihre Leistungen frühestens ab dem 60. Lebensjahr auszahlen.
  • die Abschlusskosten, also die Kosten, die für die Vermittlung des Vertrages anfallen, auf mindestens fünf Jahre verteilen. Dies gilt für Verträge, die seit dem Jahr 2005 abgeschlossen werden.
  • sicherstellen, dass mit Beginn des Rentenbezuges höchstens einmalig maximal 30 Prozent des Altersvorsorgevermögens aus der Riester-Rente entnommen werden.

In den Genuss der staatlichen Riester-Förderung kommen:

  • in der gesetzlichen Rentenversicherung Pflichtversicherte, dazu gehören Arbeitnehmer und Auszubildende sowie pflichtversicherte Selbstständige.
  • Beamte und Empfänger von Amtsbezügen,
  • Wehr- und Zivildienstleistende,
  • Empfänger von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II,
  • Ehepartner von Förderberechtigten, die nicht berufstätig sind, haben ebenfalls Anspruch auf die staatliche Zulage, wenn sie einen eigenen Vorsorgevertrag abschließen und das Paar nicht dauerhaft getrennt lebt. Voraussetzung für die Förderung ist in diesem Fall, dass der berufstätige Partner seinen Sparbeitrag in eine zertifizierte Riester-Rente einzahlt.

Die staatliche Zulage muss beantragt werden. Der Versicherte stellt den Antrag und überlässt alles Weitere seinem Vertragsanbieter. Er kann sein Versicherungsunternehmen bereits bei Vertragsabschluss damit beauftragen, die Zulage für ihn jedes Jahr automatisch zu beantragen.

Was ist eine Basisrentenversicherung bzw. eine Rüruprente

Bei der Basisrentenversicherung handelt es sich um eine freiwillige private Leibrentenversicherung, die staatlich gefördert wird und bei einem Lebensversicherungsunternehmen abgeschlossen werden kann. Ihr Konzept ähnelt dem der gesetzlichen Rentenversicherung.

Mit diesem neuen Produkt haben große Teile der Bevölkerung erstmals die Möglichkeit, aus unversteuertem Einkommen privat für ihr Alter vorzusorgen. Das Angebot wendet sich vor allem an Selbstständige und Freiberufler, die den Förderrahmen komplett für ihre private Vorsorge nutzen können. Aber auch Angestellte und insbesondere ältere Sparer profitieren von der großzügig bemessenen Förderung über steuerfreie Beiträge.

In den Genuss der staatlichen Förderung kommen grundsätzlich alle einkommen-steuerpflichtigen Personen, die ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben. Die staatlich geförderte Basisrente muss verschiedene, gesetzliche vorgeschriebene Voraussetzungen erfüllen.

  • Der Vertrag muss eine lebenslange monatliche Leibrente zusagen. Der Vertrag darf also nicht in einer Summe oder in Teilen ausgezahlt werden.
  • Die Auszahlungen dürfen nicht vor Vollendung des 60. Lebensjahres erfolgen.
  • Die Ansprüche aus einer Basisrente sind grundsätzlich nicht vererbbar. Sie dürfen auch nicht übertragen, beliehen, veräußert oder kapitalisiert werden

Was bringt die neue Förderung?

Grundsätzlich ist die Höhe der staatlichen Leistungen abhängig von

  • Ihrem Einkommen
  • Ihrem Beitrag, den Sie für die private Rente aufbringen
  • Ihrem Familienstand
  • Ihrer Kinderzahl

Da sich für Bezieher höherer Einkommen ggf. zusätzliche Steuervorteile ergeben, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Höhe Ihrer tatsächlichen Förderung von Ihrer individuellen Steuersituation abhängt.. Daher können wir für die hier genannten Werte keine Gewähr übernehmen

Versicherungsmakler - Versicherungsvergleich

Infos zu Riesterrente             Info zur Basisrente

Ihre Datenschutzrechte

 



Haben Sie Fragen?

08744 - 940 50

Schreiben Sie eine Mail 


Ihre Frage per Mail
   

Privatkunden - Angebote zu Sachversicherungen:

 Startseite Homepage

 Privathaftpflicht

 Hausratversicherung

 Unfallversicherung

 Rechtsschutzversicherung

 Kfz-Versicherung

 Gebäudeversicherung

 Über 50 Jährige

Privatkunden - Angebote zur Personenversicherung:

 Krankenversicherung

 Lebensversicherung

 Rentenversicherung

 Fondsrente-LV

 Berufsunfähigkeit

 Riester- Rüruprente

 Kinderunfallversicherung

Firmenkunden - Firmenversicherung:

 Betriebshaftpflicht

 Berufshaftpflicht Architkten

 IT und Softwareversicherung

 Inhaltsversicherung

 Gruppenversicherung

Sonstiges:

 Heute schon gelacht?

 Empfehlung

 Impressum